Hinweis

Die Einträge im Lexikon sind veraltet.

Existensgründer-Handbuch

04.00 Anmeldeformalitäten


Wer einen eigenen Betrieb gründen möchte, muss eine Reihe von Anmeldeformalitäten und gesetzlicher Vorschriften beachten.
Wenn von dem Grundsatz ausgegangen wird, dass in Deutschland Gewerbefreiheit herrscht, so gibt es aus gewerberechtlicher Sicht grundsätzlich keine Qualifikationsvorschriften für Existenzgründer und deren selbstständige Tätigkeit. Im Prinzip kann also jeder Erwachsene ein Gewerbe betreiben.
Dennoch sieht die Gewerbeordnung für bestimmte Branchen besondere Befähigungsnachweise vor, wobei teilweise verschiedene Zulassungsstellen für die Antragstellung zuständig sind. Die rechtliche Basis liefert das öffentliche Unternehmensrecht, in der die Gewerbeordnung verankert ist. Ausnahmen bilden nur die Land- und Forstwirtschaft sowie die Freien Berufe, die nicht unter die Gewerbeordnung fallen.
Die Checkliste gibt Ihnen einen ersten Überblick über notwendige Aktivitäten.
Was muss ich erledigen? Wer erledigt das? Wo muss ich hin? notwendige Unterlagen wichtige Tipps erledigt am:
Gewerbeanmeldung jeder Existenzgründer zuständiges Gewerbeamt Personalausweis Wenn Sie ein Reisegewerbe planen, benötigen Sie eine Reisegewerbekarte. Fragen Sie ggf. bei der für Sie zuständigen Kammer nach, ob Sie für Ihr geplantes Vorhaben eine Sondergenehmigung benötigen (z.B. bei Handel mit gefährlichen Gütern).
Eintrag ins Handelsregister Betriebe unter bestimmten Voraussetzungen zuständiges Amtsgericht Beglaubigung des Notars
Eintrag ins Partnerschaftsregister bestimmter Personenkreis (Freiberufler) zuständiges Amtsgericht Beglaubigung des Notars
Anmeldung des Unternehmens jeder Existenzgründer a) zuständige Handwerkskammer (HWK) Meldung schriftlich: Bei Vollhandwerk: Eintragungsantrag, Kopie Meisterbrief. Bei handwerksähnlicher Tätigkeit: Nur Eintragungsantrag Eintragungsantrag wird auf Anfrage zugesandt
b) zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK) Erhält direkt eine Kopie der Gewerbeanmeldung keine Meldung Ihrerseits nötig, erfolgt direkt über Gewerbeamt
Meldung der Selbstständigkeit und ggf. der beschäftigten Arbeitnehmer Betriebe mit mindestens einem Arbeitnehmer Zuständige Berufsgenossenschaft (branchenabhängig) Meldung schriftlich. Gewerbeanmeldung, ausgefüllter Fragebogen spätestens eine Woche nach Geschäftsaufnahme (gesetzliche Unfallversicherung)
Steuernummer jeder Gewerbebetrieb zuständiges Finanzamt (FA) Anmeldung schriftlich. Fragebogen, Kopie Gewerbeanmeldung geht direkt vom Gewerbeamt an FA FA erteilt Steuernummer und schickt Fragebogen. Gilt nicht für Freiberufler.
Gesundheitszeugnis Unternehmen aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe Zuständiges Gesundheitsamt Personalausweis, Stuhl- und Urinprobe
Förderungen Existenzgründer Hausbank Unternehmenskonzept, Umsatzplanung, Kosten- und Finanzkonzept Abwicklung über Hausbank
Betriebsnummer jeder Gewerbebetrieb zuständige Agentur für Arbeit Gewerbeanmeldung
Betriebsnummer Krankenkasse jeder Gewerbebetrieb zuständige Krankenkasse
Versorgung mit Wasser, Strom etc. bestimmte Betriebe Stadtwerke Zählerstände mitteilen, Gewerbeanmeldung
WoltersKluwer
Ein einfacher Schritt zur Antwort auf Ihre Steuerfrage(n) ...

Wählen Sie die 0900 / 1000 277 600 *)

*) Der Anruf kostet 1,99 EUR/Min. inkl. 19% MwSt. aus dem dt. Festnetz; in Mobilfunknetzen gelten ggf. andere Preise. Deutsche Steuerberatungshotline