Hinweis

Die Einträge im Lexikon sind veraltet.

Lexikon der Unternehmensführung - Marketing

Zielgruppenaffinität


Die Zielgruppenaffinität gibt an, wie hoch der Anteil der anvisierten Zielgruppe an der Gesamtnutzerschaft eines Mediums ist. Bei der Mediaplanung ist sie ein wichtiger Indikator, welches Medium die geringsten Streuverluste für die konkrete Werbebotschaft hat. Besitzt ein Medium für eine Zielgruppe eine unterproportionale Reichweite , sollte dieses Medium ungenutzt bleiben.
Die Reichweite der Zeitschrift "Haushalt und Garten" beträgt 8,5 Mio. Leser. Die angesprochene Zielgruppe ist "Männer zwischen 20 und 50 Jahren". 0,75 Mio. Männer dieses Alters lesen "Haushalt und Garten". Daraus ergibt sich eine Affinität von:
Anteil der Zielgruppe
-------------------------------------- x 100 = Affinität
Reichweite
0,75
-------------------------------------- x 100 = 8,8 %
8,5
Gemessen an der Tatsache, dass die Zielgruppe ca. 40 % der Gesamtbevölkerung ausmacht, bedeutet dies:
Affinität
-------------------------------------- x 100 = Zielgruppenaffinität
Anteil der Zielgruppe an Gesamtbevölkerung
8,8%
-------------------------------------- x 100 = 22 %
40%
Fazit: Das Medium ist auf Grund seiner unterproportionalen Zielgruppenaffinität nicht geeignet!
WoltersKluwer