Lexikon der Unternehmensführung - Rechnungswesen

Skonti


Skonti sind Rechnungskürzungen für die kurzfristige Zahlung eines Rechnungsbetrages (z.B. 3 % bei Zahlung innerhalb von zehn Tagen). Ein Unternehmen gewährt seinen Kunden einen sogenannten Kundenskonto ; von seinen Lieferanten erhält es einen sogenannten Lieferantenskonto .
Die Voraussetzungen für den Skontoabzug sind bei jeder Rechnung neu zu prüfen. Die prozentuale Kürzung bezieht sich auf den gesamten Rechnungsbetrag, sodass die in diesem Betrag enthaltene Umsatzsteuer herausgerechnet werden muss ( § 17 Abs. 1 UStG ).
Skonti für die Anschaffung von Anlagevermögen sind unmittelbar auf dem Anlagekonto im Haben als Minderung der Anschaffungskosten zu buchen.
Skonti für Wareneinkäufe und -verkäufe werden auf gesonderten Skontokonten als Unterkonten zum Wareneinkaufskonto und zum Warenverkaufskonto ( getrennte Warenkonten ) erfasst. Skonti mindern den Wert der verkauften Ware (Kundenskonti) oder den Wert des Wareneingangs (Lieferantenskonti), Skontokonten sind daher reine Erfolgskonten .
Der Abschluss von Skontokonten erfolgt regelmäßig zum Ende des Geschäftsjahres entweder direkt über das Gewinn- und Verlustkonto oder über die Warenkonten. Letzeres ist insbesondere bei Kapitalgesellschaften und bestimmten Personengesellschaften im Sinne des § 264 a HGB ( § 277 Abs. 1 HGB ) und in Einzelhandelsunternehmen der übliche Weg. Beim direkten Abschluss über das Gewinn- und Verlustkonto sind Wareneinsatz und Sollumsatz sowie der durch Inventur ermittelte Schlussbestand um die darin enthaltenen anteiligen Skontobeträge zu korrigieren.
Beispiele:
Lieferantenskonto
Kauf von Ware auf Ziel in Höhe von 5.000 EUR (+ 950 EUR USt)
Buchungssatz:
Wareneinkauf 5.000 EUR
und Vorsteuer 950 EUR an Verbindlichkeiten 5.950 EUR
Überweisung unter Abzug von 2 % Skonto: 5.831 EUR
Buchungssatz:
Verbindlichkeiten 5.950 EUR an Bank 5.831 EUR
und Lieferantenskonti 119 EUR
Herausrechnen der Vorsteuer: 2 % von 950 EUR
Buchungssatz:
Lieferantenskonti 19 EUR an Vorsteuer 19 EUR
Fortsetzung Beispiele:
Kundenskonto
Verkauf von Ware auf Ziel in Höhe von 10.000 EUR
(+ 1.900 EUR USt)
Buchungssatz:
Forderungen 11.900 EUR an Warenverkauf 10.000 EUR
und Umsatzsteuer 1.900 EUR
Kunde überweist nach Abzug von 3 % Skonto: 11.543 EUR
Buchungssatz:
Bank 11.543 EUR
und Kundenskonti 357 EUR an Forderungen 11.900 EUR
Herausrechnen der Umsatzsteuer: 3 % von 1.900 EUR
Buchungssatz:
Umsatzsteuer 57 EUR an Kundenskonti 57 EUR
Index
WoltersKluwer