Wichtiger Hinweis

Die Gesetzestexte sind veraltet. Nutzen Sie http://www.gesetze-im-internet.de/ oder https://dejure.org/


R E 2.1 ErbStR 2011
Unbeschränkte und beschränkte Steuerpflicht

(1)

Ein Erwerbsvorgang, an dem eine natürliche Person oder eine der in § 2 Absatz 1 Nummer 1 Satz 2 Buchstabe d oder Nummer 2 ErbStG genannten Körperschaften (Inländer) beteiligt ist, unterliegt der unbeschränkten Steuerpflicht , wenn diese zum Besteuerungszeitpunkt (>  § 9 ErbStG ) im Bundesgebiet ihren Wohnsitz ( § 8 AO ) oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt ( § 9 AO ) bzw. ihre Geschäftsleitung ( § 10 AO ) oder ihren Sitz ( § 11 AO ) haben. Entsprechendes gilt, wenn an einem Erwerbsvorgang ein deutscher Staatsangehöriger beteiligt ist, der die Voraussetzungen des § 2 Absatz 1 Nummer 1 Satz 2 Buchstabe b oder c ErbStG erfüllt. Die unbeschränkte Steuerpflicht erstreckt sich auf sämtliches inländisches und ausländisches Vermögen, das zu einem Erwerbsvorgang gehört.

(2)

Die beschränkte Steuerpflicht ( § 2 Absatz 1 Nummer 3 ErbStG ) erstreckt sich nur auf Vermögen der in § 121 BewG genannten Art, das auf das Inland entfällt (>  R E 2.2 ).
LexisNexis
Ein einfacher Schritt zur Antwort auf Ihre Steuerfrage(n) ...

Wählen Sie die 0900 / 1000 277 600 *)

*) Der Anruf kostet 1,99 EUR/Min. inkl. 19% MwSt. aus dem dt. Festnetz; in Mobilfunknetzen gelten ggf. andere Preise. Deutsche Steuerberatungshotline