Wichtiger Hinweis

Die Gesetzestexte sind veraltet. Nutzen Sie http://www.gesetze-im-internet.de/ oder https://dejure.org/


Hinweis 34 LStH 2007

Allgemeine Grundsätze
>BMF vom 4.11.2005 (BStBl I S. 955)
Allgemein bildende Schulen
Aufwendungen für den Besuch allgemein bildender Schulen sind regelmäßig keine Werbungskosten (>BFH vom 22.6.2006 - BStB II S. 717 - VI R 5/04 -).
Ausbildungsdienstverhältnis
Beispiele:
  • Referendariat zur Vorbereitung auf das zweite Staatsexamen (>BFH vom 10.12.1971 - BStBl 1972 II S. 251)
  • Beamtenanwärter (>BFH vom 21.1.1972 - BStBl II S. 261)
  • zum Studium abkommandierte oder beurlaubte Bundeswehroffiziere (>BFH vom 7.11.1980 - BStBl 1981 II S. 216 und vom 28.9.1984 - BStBl 1985 II S. 87)
  • zur Erlangung der mittleren Reife abkommandierte Zeitsoldaten (>BFH vom 28.9.1984- BStBl 1985 II S. 89)
  • für ein Promotionsstudium beurlaubte Geistliche (>BFH vom 7.8.1987 - BStBl II S. 780)
Erziehungsurlaub/Elternzeit
Aufwendungen während eines Erziehungsurlaubs/einer Elternzeit können vorab entstandene Werbungskosten sein. Der berufliche Verwendungsbezug ist darzulegen, wenn er sich nicht bereits aus den Umständen von Umschulungs- oder Qualifizierungsmaßnahmen ergibt (>BFH vom 22.7.2003 - BStBl 2004 II S. 888).
Fortbildung
  • Aufwendungen einer Krankenschwester für einen Lehrgang mit dem Ziel, Lehrerin für Pflegeberufe zu werden, sind als Werbungskosten anzuerkennen. Eine Bildungseinrichtung ist als regelmäßige Arbeitsstätte anzusehen, wenn diese häufig über einen längeren Zeitraum hinweg zum Zwecke eines Vollzeitunterrichts aufgesucht wird (>BFH vom 22.7.2003 BStBl 2004 II S. 886).
  • Aufwendungen einer Stewardess für den Erwerb des Verkehrsflugzeugführerscheins einschließlich Musterberechtigung stellen vorab entstandene Werbungskosten dar. Die Aufwendungen für den Erwerb des Privatflugzeugführerscheins führen demgegenüber regelmäßig nicht zu Werbungskosten (>BFH vom 27.5.2003 - BStBl 2005 II S. 202).
Fremdsprachenunterricht
  • Der Abzug der Aufwendungen für einen Sprachkurs kann nicht mit der Begründung versagt werden, er habe in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union stattgefunden (>BFH vom 13.6.2002 - BStBl 2003 II S. 765). Dies gilt auch für Staaten, auf die das Abkommen über den europäischen Wirtschaftsraum Anwendung findet (Island, Liechtenstein, Norwegen), und wegen eines bilateralen Abkommens, das die Dienstleistungsfreiheit festschreibt, auch für die Schweiz (>BMF vom 26.9.2003 - BStBl I S. 447).
  • Aufwendungen zum Erlernen von Grundkenntnissen in einer gängigen Fremdsprache sind regelmäßig keine Fortbildungskosten (>BFH vom 22.7.1993 - BStBl II S. 787); sie können ausnahmsweise Werbungskosten sein, wenn ein konkreter und enger Zusammenhang mit der Berufstätigkeit besteht (>BFH vom 26.11.1993 - BStBl 1994 II S. 248). Sie können insbesondere dann beruflich veranlasst sein, wenn bereits die nächste Stufe beruflichen Fortkommens Fremdsprachenkenntnisse erfordert (>BFH vom 10.4.2002 - BStBl II S. 579).
  • Aufwendungen für eine zur Erteilung von Fremdsprachenunterricht in den eigenen Haushalt aufgenommene Lehrperson sind selbst bei einem konkreten Bezug zur Berufstätigkeit keine Fortbildungskosten (>BFH vom 8.10.1993 - BStBl 1994 II S. 114).
Klassenfahrt
Aufwendungen eines Berufsschülers für eine im Rahmen eines Ausbildungsdienstverhältnisses als verbindliche Schulveranstaltung durchgeführte Klassenfahrt sind in der Regel Werbungskosten (>BFH vom 7.2.1992 - BStBl II S. 531).
Regelmäßige Arbeitsstätte
Ist der Ablauf der Aus- und Fortbildung einer Einsatzwechseltätigkeit vergleichbar ( R 37 Abs. 5 ), sind die Aufwendungen nach den hierfür geltenden Grundsätzen zu berücksichtigen (>BFH vom 29.4.2003 - BStBl II S. 749).
Ski- und Snowboardkurse
Aufwendungen von Lehrern für Snowboardkurse können als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit abziehbar sein, wenn ein konkreter Zusammenhang mit der Berufstätigkeit besteht (>BFH vom 22.6.2006 - BStBl II S. - VI R 61/02 -). Zu den Merkmalen der beruflichen Veranlassung >BFH vom 26.8.1988 (BStBl 1989 II S. 91).
Studienreisen und Fachkongresse
> R 12.2 EStR
LexisNexis
Ein einfacher Schritt zur Antwort auf Ihre Steuerfrage(n) ...

Wählen Sie die 0900 / 1000 277 600 *)

*) Der Anruf kostet 1,99 EUR/Min. inkl. 19% MwSt. aus dem dt. Festnetz; in Mobilfunknetzen gelten ggf. andere Preise. Deutsche Steuerberatungshotline