Kinder in auswärtiger Berufsausbildung: Vorsicht vor der Steuerfalle!

Häufig müssen Kinder zum Zwecke ihrer Berufsausbildung das Elternhaus verlassen und sich am fernen Ausbildungsort eine Bude suchen und sich selber verpflegen. Die Kosten wegen doppelter Haushaltsführung werden seit 2004 - anders als bisher - nicht mehr steuerlich anerkannt. Das bringt Kind und Eltern Nachteile. Zudem wird auch noch eine heimtückische Steuerfalle aufgebaut. Also aufpassen!