Kirchensteuererlass bei außerordentlichen Einkünften

Außerordentliche Einkünfte, insbesondere Abfindungen und Veräußerungsgewinne, werden nach der Fünftelregelung gemäß § 34 EStG besteuert. Da die Steuerermäßigung allerdings sehr bescheiden ist, fällt für diese Einkünfte ein besonders hoher Betrag an Kirchensteuer an. Oftmals gewähren die Kirchen aber einen Steuererlass.