Neu ab 1.7.2005: Kontrollmitteilungen und EU-Zinssteuer auf Auslandsanlagen

Ab dem 1.7.2005 sollen Zinserträge aus Auslandsanlagen steuerlich besser erfasst werden. Dazu versenden 22 EU-Staaten Kontrollmitteilungen über Zinserträge von Anlegern aus anderen EU-Staaten an die heimischen Finanzbehörden. Nur drei EU-Mitgliedsländer und einige Drittstaaten bewahren ihr Bankgeheimnis und behalten stattdessen eine Zinssteuer ein. Hier erfahren Sie die Einzelheiten zu den neuen Regeln.

Inhalt dieses Beitrages

  • Welche Staaten Kontrollmitteilungen versenden
  • Welche Staaten Zinssteuer erheben
  • Welche Kapitalerträge von Kontrollmitteilung oder Zinssteuer erfasst werden
  • Welche Personen von Kontrollmitteilung oder Zinssteuer betroffen sind
  • Welche Zahlstellen zu Kontrollmitteilung oder Zinssteuer verpflichtet sind
  • Wie ausländische Zinserträge in Deutschland besteuert werden
  • Wie Zinserträge von Ausländern in Deutschland besteuert werden
  • Wie Zinserträge in den anderen EU-Staaten besteuert werden