Neue EU-Länder: Wichtige Neuregelungen bei Auslandsbeziehungen

Seit dem 1.5.2004 ist die Europäische Union vergrößert um 10 weitere Mitgliedsstaaten: Polen, Estland, Lettland, Litauen, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Ungarn, Malta und Zypern (griechischer Teil). Dies bringt neue Regelungen und Übergangsregelungen mit sich, von denen nicht nur die neuen EU-Bürger, sondern auch deutsche Bürger betroffen sind. Hier haben wir für Sie interessante Informationen zusammengestellt.

Inhalt dieses Beitrages

  • Steuervergünstigungen für Kinder in den neuen EU-Ländern
  • Wie Sie jetzt Angehörige in den neuen EU-Ländern unterstützen können
  • Wie Sie jetzt Unterhalt an den Ex-Gatten in den neuen EU-Ländern absetzen
  • Was Sie beim kostenpflichtigen Schulbesuch Ihres Kindes wissen sollten
  • Welche Steuervorteile neu für sog. Gastarbeiter gelten
  • Welche Steuervorteile neu für sog. Grenzpendler und Grenzgänger gelten
  • Welche Steuervorteile für beschränkt steuerpflichtige Arbeitnehmer gelten
  • Was bei einer Beschäftigung in den neuen EU-Ländern zu beachten ist
  • Was bei Beschäftigung von Saisonarbeitskräften aus Osteuropa gilt
  • Welche Regelungen bei einer Beschäftigung in Deutschland gelten
  • Wann die Beschäftigung einer Haushaltshilfe im Pflegefall möglich ist
  • Was Sie bei einer Reise aus den EU-Ländern zollfrei mitbringen dürfen
  • Was Sie zu Reisen in die neuen EU-Länder wissen wollen
  • Wie die Grenzkontrollen jetzt erfolgen
  • Wie Sie in die neuen EU-Länder günstig Geld überweisen
  • Welche Regeln zum Unfallversicherungsschutz gelten