Steuern sparen mit dem Firmenwagen

Wer einen Firmenwagen nutzen darf, muss für die private Nutzung einen geldwerten Vorteil versteuern. Dafür ist zwar der Arbeitgeber zuständig, doch sollten auch Sie als Arbeitnehmer wissen, wie der private Nutzungswert ermittelt und versteuert wird. Hier erfahren alles Wichtige rund um den "Firmenwagen und die Steuern".



Inhalt dieses Beitrages

  • Die Versteuerung des geldwerten Vorteils
  • Wie der steuerpflichtige Nutzungswert ermittelt wird
  • Wie Sie die günstigste Methode in der Steuererklärung nutzen
  • Zuzahlungen zu den Anschaffungskosten
  • Laufende Zahlungen für die Nutzung
  • Garagenkosten und Garagengelder
  • Gehaltsverzicht zugunsten eines Firmenwagens
  • Firmenwagen mit Chauffeur
  • Besonderheit für Mitarbeiter von Autoverleihfirmen
  • Einsatz des Privat-Pkw gegen Vollkostenerstattung
  • Schaden am Firmenwagen aufgrund Unfall, Beschädigung oder Diebstahl
  • Wenn der Ehegatte den Firmen- bzw. Geschäftswagen mit benutzt


 

 

 

Dieser Artikel ist kostenpflichtig und ausschließlich durch eine Mitgliedschaft bei Steuerrat24 zugänglich. Eine Mitgliedschaft, die sich lohnt.

 

Mit einem Abonnement sichern Sie sich einen kompetenten Begleiter durch den Dschungel des Steuerrechts. So profitieren Sie von einem fundierten Expertenwissen, damit Sie Bescheid wissen und nicht mehr Steuern als nötig zahlen. Für nur steuerlich abzugsfähige 29 Euro im Jahr. Schon ein guter Steuerrat bringt leicht ein Vielfaches des Einsatzes zurück.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich bei Steuerrat24 um ein unabhängiges Angebot handelt, für das eine separate, kostenpflichtige Anmeldung erforderlich ist, die über das einfache und sichere Zahlungssystem FIRSTGATE click&buy abgerechnet wird. Steuerlinks ist für diesen externen Service nicht verantwortlich und ermöglicht lediglich einen direkten, kontextbasierten Übergang dorthin.