Trinkgelder

"Nett serviert, schon abkassiert". Trinkgelder für freundlichen Service blieben in Deutschland früher nicht in der Tasche von Kellnern, Friseurinnen, Zimmermädchen, Krankenpflegern, Taxifahrern usw., sondern gelangten zum Teil auch in die Tasche des Finanzministers. Das aber ist jetzt erfreulicherweise anders. Für Trinkgelder mit Rechtsanspruch und für Trinkgelder an den Chef gilt die Steuerfreiheit nicht.