Hinweis

Die Einträge im Lexikon sind veraltet.

Steuer-Lexikon

Erwerbsschwellen


Die Einfuhrumsatzsteuer, die bei Importen aus anderen EG- Mitgliedstaaten bis zum 01.01.1993 angefallen war, wurde durch die Besteuerung des innergemeinschaftlichen Erwerbs abgelöst. Der Erwerber wird umsatzsteuerpflichtig ( Innergemeinschaftlicher Erwerb ).
Eine Ausnahme von dieser Besteuerung wurde für folgende Unternehmer zugelassen, wenn die Erwerbsschwelle im laufenden und/oder dem vorangegangenen Kalenderjahr nicht überschritten wurde:
  • Unternehmer, die nur steuerfreie Umsätze ausführen, bei denen ein Vorsteuerabzug nicht möglich ist (z.B. Ärzte)
  • Landwirte, die ihre Umsätze nach § 24 UStG pauschal versteuern
  • juristische Personen, die nicht Unternehmer sind oder die den Gegenstand nicht für ihr Unternehmen erworben haben.
Wird die Erwerbsschwelle unterschritten, kann der Erwerber für die Erwerbsbesteuerung optieren.
Übersicht Erwerbsschwellen in denEG-Mitgliedsstaaten
EG-Mitgliedstaat
Belgien 11.200 EUR
Dänemark 80.000 DKK
Estland 160.000 EEK
Finnland 10.000 EUR
Frankreich 10.000 EUR
Griechenland 10.000 EUR
Irland 41.000 EUR
Italien 8.263 EUR
Lettland 7.000 LVL
Litauen 35.000 LTL
Luxemburg 10.000 EUR
Malta 10.000 EUR
Niederlande 10.000 EUR
Österreich 11.000 EUR
Polen 10.000 EUR
Portugal 10.000 EUR
Schweden 90.000 SEK
Slowakei 420.000 SKK
Slowenien 10.000 EUR
Spanien 10.000 EUR
Tschechien 326.000 CZK
Ungarn 2.500.000 HUF
Vereinigtes Königreich 56.000 GBP
Zypern 6.000 CYP
WoltersKluwer