Hinweis

Die Einträge im Lexikon sind veraltet.

Steuer-Lexikon

Fußball WM 2006


Für die Fußball-WM 2006 in Deutschland wurde ein Steuererlass nach § 50 Abs. 7 EStG ausgesprochen.
Dieser Steuererlass betrifft alle Zahlungen, die direkt an die FIFA geleistet werden oder die von der FIFA an die teilnehmenden Landesverbände gezahlt werden und im unmittelbaren Zusammenhang mit der Fußball-WM 2006 stehen. Hierunter fallen z.B. Sponsoring-Zahlungen von deutschen Unternehmen an die FIFA oder Zahlungen von Rundfunk- und Fernsehanstalten direkt an die FIFA. Die Vergütungsschuldner können sich von ihrem für die Abgabe der Steueranmeldung zuständigen Finanzamt den Steuererlass verbindlich bestätigen lassen.
Nicht vom Steuererlass betroffen sind z.B. die Zahlungen der ausländischen Sportverbände an die Spieler, die in Deutschland an der Fußball-WM 2006 teilnehmen. Hier entsteht der Steuerabzug nach § 50a Abs. 4 EStG , der jedoch zentral beim Finanzamt Frankfurt/Main I abgewickelt wird. Eine Zuständigkeit der Finanzämter, in deren Bereich Spiele der Fußball-WM 2006 stattfinden, ergibt sich insoweit nicht.
Der Steuererlass gilt zudem nicht für Zahlungen an ausländische Verwertungsgesellschaften bezüglich der Veräußerung von Fernsehübertragungsrechten, von Werberechten und Zahlungen wegen Merchandising im Zusammenhang mit der Fußball-WM 2006.
WoltersKluwer