Hinweis

Die Einträge im Lexikon sind veraltet.

Steuer-Lexikon

Kinder - Vollzeiterwerbstätigkeit


Nach dem Urteil des BFH vom 17.06.2010 - III R 34/09 - ist ein Kind, das auf einen Ausbildungsplatz wartet oder sich zwischen zwei Ausbildungsabschnitten befindet , auch für die Monate als Kind zu berücksichtigen, in denen es einer Vollzeiterwerbstätigkeit nachgeht. Bei der Ermittlung der anzurechnenden Einkünfte und Bezüge des Kindes sind daher dessen Einkünfte aus der Vollzeiterwerbstätigkeit einzubeziehen . Die geänderte Rechtsprechung kann in den Fällen zu Nachteilen führen, in denen das Kind z.B. in der Wartezeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten so hohe Einkünfte erzielt, dass der Jahresgrenzbetrag überschritten wird und damit die Berücksichtigung bei den Eltern für das ganze Jahr entfällt (BFH, 27.01.2011 - III R 57/10 sowie BFH, 07.04.2011 - III R 50/10). Insoweit kann es auch nachteilig sein, wenn ein Kind nach einer Exmatrikulation vor Ablegung der letzten universitären Prüfung schon eine Berufstätigkeit ausübt, weil das Kind zu dem Zeitpunkt noch in Berufsausbildung ist und die Einnahmen angerechnet werden (BFH, 26.04.2011 - III B 191/10).
WoltersKluwer