Hinweis

Die Einträge im Lexikon sind veraltet.

Lexikon der Unternehmensführung - Organisation

Cost-Center


Ein Unternehmensteil (z.B. in Forschung und Entwicklung), der als Cost-Center nach dem Kostenstellen -Modell geführt wird, konzentriert sich im Wesentlichen auf Kosten, die ihm eindeutig zugerechnet werden können (Kostenverantwortung). Ein Cost-Center verfolgt das Ziel, allgemeine Kosten zu minimieren. Mit Hilfe eines Budgets wird ein Ausgabenrahmen geschaffen, der nicht überschritten werden soll; innerhalb des vorgegebenen Rahmens kann die Verteilung der Kosten frei bestimmt werden.
Das Konzept eines Cost-Centers ist als ein organisatorisches Steuerungsprinzip aufzufassen, durch das Organisationseinheiten, die aufgaben-, kompetenz- und verantwortungsmäßig eindeutig gegeneinander abgegrenzt sind, nach unternehmerischen Prinzipien geführt werden können. Solche unternehmerischen Verhaltensweisen können auch dann gefördert werden, wenn kein unmittelbarer Zugang der Organisationseinheit zum externen Markt besteht, indem marktbezogene Vergleichsmöglichkeiten durch die Übertragung von Kosten- und/ oder Ergebnisverantwortung geschaffen werden (z.B. für Fertigungssegmente ).
Die Übertragung der Kostenverantwortung auf ein Cost-Center setzt immer ein leistungsfähiges Controlling unter Zurechnung aller anfallenden Kosten auf die verursachende Kostenstelle und die Möglichkeit zur Beeinflussung aller relevanten Kosten voraus. Diese Beeinflussbarkeit kann auch hergestellt werden, indem die relevanten Kosten in die entsprechende Organisationseinheit integriert werden oder die Entscheidungskompetenz neu definiert wird. Ziel ist die Einrichtung einer Kongruenz von Kostenbeeinflussbarkeit und Verantwortung, d.h. jede Kostenstelle benötigt einen Verantwortlichen.
Voraussetzung für die Führung als ein Cost-Center sind weiterhin:
  • eine eindeutig definierte Abgrenzung des Cost-Centers, indem kerngeschäftsrelevante Funktionen zugeordnet werden;
  • Entscheidungskompetenz über die zur Leitungserstellung erforderlichen Ressourcen und
  • eine exakt definierte Leistungs- und Zielvereinbarung.
Sofern die Organisationseinheit über einen Zugang zum externen Absatzmarkt verfügt, kann zusätzlich zur Kostenverantwortung auch eine Ergebnisverantwortung übertragen werden, die zur Einrichtung eines Profit-Centers führt.
WoltersKluwer