Hinweis

Die Einträge im Lexikon sind veraltet.

Lexikon der Unternehmensführung - Organisation

Fertigungstyp


    Innerhalb der Fertigungsorganisation wird festgelegt, welcher Fertigungstyp verwendet wird. Entscheidend für die Wahl eines Fertigungstyps ist, wie häufig sich der Produktionsvorgang wiederholt. Danach kann angesichts der Eigenschaften des Produkts zwischen Einzelfertigung und Mehrfachfertigung unterschieden werden.
  • Einzelfertigung
    Bei der Einzelfertigung handelt es sich um ein Fertigungsverfahren, bei dem eine Ware i. d. R. nur einmalig auf Bestellung hergestellt wird. Die Anfertigung kann aber jederzeit wiederholt werden. Insbesondere überdimensionale Produkte, wie z.B. Schiffe oder technische Anlagen (Großmaschinen) werden einzeln erzeugt. Aber auch z.B. kostspielige Schmuckstücke werden auf Bestellung angefertigt.
  • Mehrfachfertigung

    • Serienfertigung
      Eine Serie besteht aus gleichartigen Produkten. Das jeweilige Produkt setzt sich i. d. R. aus mehreren Bestandteilen zusammen, die zuvor unterschiedliche Fertigungsabläufe durchwandern mussten. Innerhalb einer Produktlinie entstehen dabei unterschiedliche Typen, z.B. Pkw, Schreibmaschinen, Kaffeemaschinen, Kühlschränke.
    • Massenfertigung
      In der Massenfertigung werden Produkte ohne zeitliche und mengenmäßige Begrenzung produziert. Die Produkte sind dabei völlig identisch. Beispiele: Servietten, Einwegfeuerzeuge usw.
    • Sortenfertigung
      In der Sortenfertigung werden unterschiedliche Produkte hergestellt. Die verwendeten Rohstoffe sind jedoch i. d. R. identisch, nur der Fertigungsablauf unterscheidet sich. Dabei kommt es zu Qualitäts- und Größenunterschieden. Beispiele sind: Aluminiumfolie, Aluminium-Grillteller; verschiedene Sorten Bier.
WoltersKluwer